Was ist Wahre Liebe?

Was verstehst Du unter der wahren Liebe? Diese Frage stellte ich mir heute Abend… und bin zu ein paar Erkenntnissen gekommen, die ich gern mit Euch teilen möchte.

Zuerst sei erwähnt, dass es im Islam ja keine Intimität vor der Ehe geben darf, man lernt seinen Ehepartner also erst NACH der Eheschließung so richtig kennen. Dies macht es jedoch nicht weniger spannend (ausgenommen in einer Zwangsehe, die islamisch gesehen sowieso nicht gültig ist). Lasst mich dies etwas erläutern…

Arrangierte Ehe vs. Blind-Date

Eine arangierte Ehe ist in etwa vergleichbar mit einem Blind-Date, welches durch die heutige Online-Vernetzungen immer häufiger vorkommt. Man tauscht die Eckdaten aus, Bilder, Priorotäten im Leben aus, und entschließt sich dann, den Gegenpart zu treffen (oder auch nicht). Dies geschieht meistens eher in öffentlichen Einrichtungen wie Parks oder Cafee´s, wo es noch nicht zu privat zugehen kann.

Nun schaut man, ob die „Chemie“ zwischen einander stimmt. Meistens weiß man schon nach 10 Minuten Unterhaltung, ob das „Gesamtpaket“ stimmig ist, oder nicht. Der erste Eindruck zählt auch in einem solchen Moment!

Danach werden sich also die Wege trennen, oder aber bei bestehendem Interesse wird ein oder mehrere weitere Treffen vereinbart. Bis man sich (im Idealfall) entschließt, `miteinander zu gehen´. Dieses `miteinander gehen´ bedeutet im Islamischen Kontext, dass man sich für eine Heirat entscheidet. Im Groben und Ganzen ist es also das Gleiche und garnicht so `unromantisch´, wie viele glauben! Denn ohne beidseitiges Mögen mit Interesse, das Leben gemeinsam zu bestreiten, wird normalerweise auch keine Ehe eingegangen!

Der `Rest´ geschieht dann wie von selbst, darüber brauche ich hier keine gesonderten Worte verlieren: man lernt sich richtig kennen- ob nun als Partner in einer Partnerschaft, oder im muslimischen Falle in der Ehe.

Man kann also sagen, dass in beiden Fällen die richtige Verliebtheit erst in der richtigen Partnerschaft/Ehe ausgelebt wird. Soviel denn auch zum Thema arrangierte Ehe und ob man dort überhaupt von Liebe sprechen kann!

Was kommt danach?

Was aber, wenn die erste Verliebtheits-Phase vorbei ist? Wenn man nach einem, drei oder gar 10 Jahren Ehe den Partner mit allen Ecken und Kanten kennt, zigtausendmal aneinander angeeckt ist, und sich aneinander in gewisserweise angepasst hat?

Viele Ehen/Partnerschaften gehen dann leider zugrunde: der Partner nervt nur noch, beide führen womöglich Parallel-leben, die Frau ist durch die eventuelle Mutterrolle überstresst, genervt, sich gehen lassend… Die Probleme häufen sich und die wenigen Momente inniger Verbundenheit (im Sinne von Quality-time) können dem Frust meist nicht mehr standhalten…

Nun, wenn man dann gefragt wird: „Liebst du deinen Mann/deine Frau?“ sollte man einmal ehrlich zu sich sein. Und hinterfragen, was man eigentlich am Partner schätzt, was man noch von ihm/ihr hat. Was verbindet Euch noch (außer den eventuellen Kindern)?

Muslimische Paare haben es diesbezüglich (im Idealfall) noch etwas leichter- denn idealerweise haben beide Ehepartner immer noch den Glauben und dessen Ausübung als gemeinsame Basis. [Ein Grund mehr, sich den Partner VOR der Ehe genau unter die Lupe zu nehmen/ nehmen zu lassen, damit man IN der Ehe nicht sagen kann: „Hätte ich gewusst, dass er nicht betet/dies und jenes macht…!“]

Was ist nun wahre Liebe?

Aber schweifen wir mal nicht ab, bleiben wir mal beim Thema: was ist für Dich ECHTE Liebe? Ist es das Verliebt-sein, welches spätestens nach einem Jahr langsam verschwindet?

Meine persönliche Antwort dazu lautet ganz klar: NEIN! Denn sonst könnte man gleich eine Zeit-gebundene Ehe eingehen- ab der ersten Flaute wird geschieden! Gott bewahre!!!

Nach einem Jahr oder mehreren Jahren Ehe ist es entscheidend,

  • welchen Respekt die Partner füreinander haben,
  • welches Verständnis,
  • welche Wertschätzung,
  • welcher Austausch auf emotionaler und mentaler Ebene stattfindet,
  • ob/wie man sich unterstützt,
  • wie man einander verzeiht,
  • wie man einander durch Höhen und Tiefen geht,
  • …und noch viele weitere Dinge.

Kurz und gut: entscheidend ist, ob man als (Ehe-)Partner noch diese innige Verbundenheit spürt. Wenn diese da ist, dann würde ich es „Liebe“ nennen!

Um Euch nicht zu langweilen, werde ich in einem nächsten Artikel ein paar Tipps aufzeigen, wie man diese Liebe am Leben erhält, d.h. wie man die Liebe nicht einschlafen lässt. Denn auch das heißeste Feuer will gefüttert werden 😉

In diesem Sinne, keep loving (your spouse) 😉

Eure Khalisa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s